30J

Cousine, 61,große Angst vor COVID, wartete begierig darauf, endlich gespritzt zu werden. Nach dem ‘Pieks’ starke

Cousine, 61,große Angst vor COVID, wartete begierig darauf, endlich gespritzt zu werden. Nach dem ‘Pieks’ starke gesundheitliche Probleme inzwischen 6;Klinikaufenthalte, Herzprobleme, Kreislaufprobleme, starker Kräfteverlust im Allgemeinen. Fällt immer wieder bei der Arbeit aus, plötzlicher Schwindel- und Schwäche, bis hin zum Umfallen, starke Augenprobleme, Schmerzen, verschwommenen Sehen (keine Brille bis dato), inzwischen wurde festgestellt, das die Augenlieder innen dauerentzündet sind….. Es gibt kein Mittel dagegen, laut Augenklinik und Besserung ist nicht zu erwarten.Aber es liegt nicht an der Spritze, das hätten die Ärzte ‘untersucht’ . NL Neulich beim Zahnarzt, neue MTA hatte merkwürdige Flecken an Hals, Gesicht und Armen. Aus Höflichkeit wies ich sie auf mein Ungespritztsein hin. Darauf erzählte sie, vorher gesunde Frau unter 30J., sie habe extreme, schmerzhafte Hautentzündungen seit der zweiten , diese treten plötzlich und immer wieder auf. Dazu schwellen ihre Lippen immer mal wieder an …sie zeigte mir Bilder von sich, es sah entsetzlich aus! Natürlich ärztlicherseits nicht anerkannter Impfschaden.Da sie sich nicht nochmal pieksen lassen will, verlor sie ihre vorherige Anstellung…..NRW 44

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

D38, ein Arbeitskollege, 30J, nach der 1. Biontech Behandlung (Massenbehandlung im Betrieb) – Gesicht für zwei

D38, ein Arbeitskollege, 30J, nach der 1. Biontech Behandlung (Massenbehandlung im Betrieb) – Gesicht für zwei Wochen gelähmt. Danach ist er zum heftigen Impfpropagandist geworden. Er hat ja für die Gesellschaft geopfert und darf jetzt von anderen einfordern. Auch Abteilungsleiter und Vorstand üben Druck aus und fordern immer noch.

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

Scroll to Top