gelten

Martin Rutter McDonald’s verlor vor ca. einem Jahr den Rechtsstreit mit Küchenchef Jamie Oliver, der bewiesen

Martin Rutter McDonald’s verlor vor ca. einem Jahr den Rechtsstreit mit Küchenchef Jamie Oliver, der bewiesen hat, dass die von ihnen verkauften Lebensmittel nicht zum Verzehr geeignet sind, weil sie hochgiftig sind!

Küchenchef Jamie Oliver hat einen Kampf gegen die größte Junk-Food-Kette der Welt gewonnen. Oliver beweist, wie Burger gemacht werden.

Laut Oliver werden die Fettteile des Fleisches mit Ammoniakwasserstoff „gewaschen“ und dann in der Verpackung des Fleisch-„Kuchens“ verwendet, um den Burger zu füllen. Bereits vor diesem Prozess war dieses Fleisch laut dem Moderator nicht für den menschlichen Verzehr geeignet.

Oliver, ein radikaler Aktivist und Koch, der einen Krieg gegen die Lebensmittelindustrie geführt hat, sagt: „Wir sprechen von Fleisch, das als Hundefutter verkauft und nach diesem Prozess Menschen serviert wird.“ Neben der Fleischqualität ist Ammoniumsäure gesundheitsschädlich. Oliver sagt dazu: „Der Prozess der rosa Scheiße“.

Welcher vernünftige Mensch würde einem Kind ein in Ammoniumwasserstoff getränktes Stück Fleisch in den Mund stecken?

In einer anderen seiner Initiativen hat Oliver demonstriert, wie Chicken Nuggets hergestellt werden: Nach der Auswahl der „besten Teile“ wird der Rest: Fett, Haut, Knorpel, Innereien, Knochen, Kopf, Beine einem Mec-Split-Smoothie-Canica unterzogen – it’s the Euphemismus, den Ingenieure in Lebensmitteln verwenden, und dann ist diese blutrosa Paste ein Deodorant, gebleicht, wieder aufgefrischt und neu gestrichen, in Mehl getaucht und frittierte Melcocha, dies wird in normalerweise teilweise gehärteten Ölen belassen, das sind Giftstoffe.

Die Lebensmittelindustrie verwendet Ammoniumwasserstoff als antimikrobielles Mittel, das McDonald’s Fleisch in seinen Burgern verwenden durfte, das nicht für den menschlichen Verzehr geeignet ist.

Aber noch beunruhigender ist die Situation, dass diese Substanzen auf der Basis von Ammoniumwasserstoff in der Lebensmittelindustrie mit dem Segen der Gesundheitsbehörden weltweit als „legale Bestandteile im Produktionsprozess“ gelten. Die Verbraucher werden also nie erfahren können, welche Stoffe sie unseren Lebensmitteln zufügen.
Quelle

Unterstütze jetzt unseren Einsatz:
Folge HIER diesem Kanal
Hilf aktiv mit – melde dich an
️ Mittels KOPP Einkauf unterstützen
godskingdom.org
Jamie Oliver wins lawsuit against McDonalds
I wonder if McDonalds will change its entire food processing method. I doubt it. The only thing that could bring about change is if the public knows e…

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

Ich war heute bei einem Geburtstagstreffen in Mainz. Nicht mal einer scheint wie ich zu denken.

Ich war heute bei einem Geburtstagstreffen in Mainz. Nicht mal einer scheint wie ich zu denken. Sind sich offensichtlich auch nicht bewusst, dass sie demnächst alle wieder als ungeimpft gelten. Traumatisiert durch die ‚Bilder aus Bergamo‘. Ein Argument war, seine Frau habe gesagt, niemand brauche sich aus ihrer Sicht ‚impfen‘ zu lassen, wenn er unterschreibt, dass er sich im Falle einer Erkrankung auf die Behandlung verzichtet. Das sagt doch alles.

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

67… RLP Eben beim Tierarzt ein Gespräch zwischen zwei älteren Damen mitgehört: „Also ich lass mich

67… RLP
Eben beim Tierarzt ein Gespräch zwischen zwei älteren Damen mitgehört:

„Also ich lass mich nicht nochmal impfen. Das hilft ja gar nicht. Die Sowieso ist 80 Jahre alt und ungeimpft. Hat es problemlos überstanden und die Sowieso, dreimal geimpft, lag deswegen 14 Tage im Krankenhaus! Jetzt soll man sich alle 6 Monate impfen lassen. Bestimmt gelten wir inzwischen schon wieder als ungeimpft! Einmal sollte ja eigentlich für 10 Jahre reichen, wenn das Zeug was taugen würde. Mein Hausarzt hat gesagt, hört bloß auf mit dem Zeug, das macht euch nur krank! Ich hab mich eh nur impfen lassen, dass ich wieder alles machen darf, weniger, weil ich Angst vor dem Virus hatte…Aber nochmal spritzen lass ich mich nicht!

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

Scroll to Top