Aus dem Kollegenkreis (bin Krankenschwester): Stationsärztin hat sich gegen meinen Rat boostern lassen. 1 Woch später

Aus dem Kollegenkreis (bin Krankenschwester): Stationsärztin hat sich gegen meinen Rat boostern lassen. 1 Woch später zog sie mich beiseite und meinte: “Ich hätte auf dich hören sollen. Jetzt bin ich krank.” Ca 5 Tage nachvImpfung plötzlich massive Atemnot. Herzprobleme. Eine weitere Woch später klagte sie über eine blutige Blasenentzündung. Symptome jetzt besser. Kollegin: 1-2 Wochen nach Booster Gebärmutterentzündung. Kurz darauf tagelang Brechdurchfall.
1 Kollegin nach Booster heftige Coronainfektion, seither Atemnot, Cortisonbehandlung mit massiven Nebenwirkungen. Verdacht auf Mikrothrombosen, bisher noch nicht arbeitsfähig (mehr als 2 Monate). Genesene (Dez 20) Kollegin hat sich trotzdem impfen lassen, bekam Zyste im Wirbelkanal mit neurol. Ausfällen, Gehstörungen – wobei der Zusammenhang nicht direkt hergestellt werden kann, aber nahe liegt, da Zystenbildungen häufig beschrieben werden. Wurde operiert, seit 4 Monaten krank.
Geboosterte Psychologin auch Coronainfektion mit heftigen Symptomen und anschließender Atemnot. Wird mit Asthmaspray besser.
Berichte von Patienten: – Schwester 9 Tage nach Impfung Herzinfarkt
– Mutter nach I Gürtelrose, Vater Nierentumor mit Entfernung der Niere
– einer brauchte Sonderurluub für Beerdigung: Bekannte (JG ’46) war morgens geimpft worden, abends tot.
Alles von einer einzigen Station!

Durchschnitt: 0

Gesamt: 0

Scroll to Top